Lebenswissenschaften

Neuer Hunde-Gentest für Hämophilien

Wissenschaftler der Tierärztlichen Hochschule Hannover entwickelten einen neuen Gentest für Hämophilien (Blutgerinnungsstörungen). Das Erkennen von Erbanlagenträgern erlaubt eine gezielte Züchtung und das Vermeiden genetischer Krankheiten bei den Nachkommen. Dies ist besonders wichtig für autosomal-rezessive Mutationen.

weiterlesen

Neuer Shar-PGentest für den autoinflammatorischen Krankheitskomplex SPAID

Der autoinflammatorische Krankheitskomplex SPAID beschreibt persistente Entzündungen beim Shar Pei wie z.B. Fieber, Ohren- oder Gelenkentzündungen, Arthritis. Die Hunde können in der Folge Amyloidose entwickeln. Wissenschaftler der Tierärztlichen Hochschule Hannover entwickelten einen neuen Gentest für die SPAID Prädisposition.

weiterlesen

Monoklonale Antikörper gegen biotinyliertes AP-tag / Avi Tag

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben einen monoklonalen Antikörper gegen ein biotinylierbares Peptid (Epitop-Tag) hergestellt namens AP-tag oder auch Avi Tag. Dieses kurze Peptid imitiert das Substrat für die Biotin Ligase (BirA). Anti-AP Antikörper sind sehr nützliche Werkzeuge in der Analyse von AP-tag Fusionsproteinen.

weiterlesen

Tiermodell für sporadische Alzheimer Krankheit

Neues transgenes Tiermodell der sporadischen Alzheimer Krankheit. Es basiert nicht auf einer Mutation sondern auf der Überexprimierung von N-trunkiertem amyloid beta Peptid 4-42, welches im Gehirn von AD Patienten vorkommt.

weiterlesen

Spezifische Inhibitoren für DPP8 und/oder DPP9

Peptidasen sind für viele biologische Prozesse essentiell und werden deswegen intensiv erforscht. Wissenschaftler der Universität Göttingen entwickelten neue und erstmals spezifische Inhibitoren für die Dipeptidylpeptidasen (DPP) 8 und 9 ohne dabei andere Peptidasen innerhalb der DPP IV-Familie zu blockieren.

weiterlesen

Neuer Biokatalysator zur CO2-Fixierung

Die Reduktion von klimaschädlichen CO2 ist eine der dringendsten Aufgaben für eine umweltfreundliche und nachhaltige Energiegewinnung. Biotechnologische Ansätze haben hier einen hohen Stellenwert erlangt. Wissenschaftler der Universität Göttingen entwickelten einen neuen Biokatalysator zur CO2-Fixierung.

weiterlesen

Neues Tiermodell für Gastrointestinale Stromatumor

Gastrointestinale Stromatumor (GIST) ist der am häufigsten vorkommende mesenchymale Tumor des Gastrointestinaltraktes. Die Inzidenz liegt bei 10-20 pro 1 Million. Deswegen wurde GIST als Orphan Drug Disease eingestuft. Wissenschaftler der Universität Göttingen züchteten ein neues GIST-Mausmodell für die Wirkstoffentwicklung.

weiterlesen

Verbesserter qPCR-Test zum hochspezifischen Nachweis der Paratuberkulose

Die Paratuberkulose ist eine frühzeitig ansteckende, chronische und auch tödliche bakterielle Erkrankung der Wiederkäuer. Die Inkubationszeit beträgt mehrere Jahre und bleibt damit in der Herde lange unerkannt. Wissenschaftler der Universität Göttingen entwickelten einen Test zum hochspezifischen Nachweis der Paratuberkulose. Details.

weiterlesen

Neues Tiermodell für arthritische Erkrankungen

Die Paratuberkulose ist eine frühzeitig ansteckende, chronische und auch tödliche bakterielle Erkrankung der Wiederkäuer. Die Inkubationszeit beträgt mehrere Jahre und bleibt damit in der Herde lange unerkannt. Wissenschaftler der Universität Göttingen entwickelten einen Test zum hochspezifischen Nachweis der Paratuberkulose.

weiterlesen

Neue Biokatalysatoren zur Umwandlung von Fettsäuren

Fette und Öle sind nach wie vor die wichtigsten Rohstoffe der chemischen Industrie. Mehr und mehr werden heutzutage für die Aktivierung und Funktionalisierung von Fettsäuren Biokatalysatoren eingesetzt. Wissenschaftler der Universität Göttingen isolierten und entwickelten neue Enzyme zur katalytischen Umwandlung von Fettsäuren.

weiterlesen

Algensammlung der Universität Göttingen (SAG)

Die 1954 gegründete Algensammlung der Universität Göttingen ist eine der fünf größten Lebendsammlungen der Welt und umfasst heute ca. 2.250 Stämme von allen evolutionären Abstammungslinien der Algen und Cyanobakterien (aus 521 Gattungen und 1202 identifizierten Arten). Den größten Anteil an der Sammlung nehmen Algen und Cyanobakterien aus terrestrischen Lebensräumen und dem Süßwasser ein.

weiterlesen

Antikörper für Lizenzierungen

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben eine Vielzahl von monoklonalen Antikörpern entwickelt,die zu Forschungszwecken eingesetzt werden, aber auch Einsatzmöglichkeiten in der Entwicklung von diagnostischen Tests und therapeutischen Lösungen finden. Hier finden Sie eine Übersicht aller Antikörper, die wir momentan zur Lizenzierung anbieten.

weiterlesen

Suche

Eine Tochter der

Georg-August-Universität