Göttingen, 24.11.2021

MBM ScienceBridge GmbH today announced the successful negotiation and execution of a license agreement between the University of Göttingen and the Bachl group of companies.

Building insulation has become an increasingly important topic in recent years. Good exterior insulation reduces heating costs, which means lower CO2 emissions. Nowadays, sustainable natural insulation materials are already available for the interiors of buildings. But what does sustainability really mean? It means the material should be environmentally friendly and made from renewable raw materials, it must have good thermal insulation and fire protection, and it must be easy to recycle at the end of its useful life. The research group of Professor Kharazipour at the University of Göttingen has long been researching manufacturing processes for products made of popcorn that are sustainable and efficient. After the successful negotiation by MBM ScienceBridge a license agreement with the Bachl Group has now been signed for the commercial use of the process and the products for building insulation.
The market is dominated by conventional insulation materials made of plastics or mineral fibre with about 90% of the market share. In fact, plastics derived from petroleum are used for exterior insulation. Could plastic exterior insulation also be replaced by sustainable materials? The research group at the Faculty of Forest Sciences and Forest Ecology – Chemie und Verfahrenstechnik von Verbundwerkstoffen (chemistry and process engineering of composite materials) – at the University of Göttingen has now succeeded in developing a novel process. Based on its many years of experience in the field of renewable raw materials, the group has managed to develop a process by which insulation boards made of “granulated” popcorn can be produced that have excellent thermal insulation properties and good protection against fire. The great advantage of this granular material is that it is a plant-based, environmentally friendly and a sustainable alternative to the products derived from petroleum currently used in the industry.
"This new process, based on that of the plastics industry, enables the cost-effective production of insulation boards at an industrial scale," explains the head of the research group, Professor Alireza Kharazipour. "Especially in the field of insulation in construction, this ensures that natural insulation materials are no longer just niche products." In addition, the new popcorn products have water-repellent properties, which opens up even more opportunities for practical applications and extends their useful life.

 

 

Dämmplatten aus Popcorn?

Die MBM ScienceBridge GmbH gab heute die erfolgreiche Verhandlung und Umsetzung eines Lizenzvertrages zwischen der Universität Göttingen und der Bachl Unternehmensgruppe bekannt.

Gebäudedämmung ist in den vergangenen Jahren ein immer wichtigeres Thema geworden. Eine gute Außendämmung reduziert die Heizkosten und dadurch auch den CO2-Ausstoß. Für den Innenausbau gibt es heutzutage bereits nachhaltige Naturdämmstoffe. Nachhaltig bedeutet hier: Das Material sollte umweltschonend und aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, guten Wärmeschutz und Brandverhalten aufweisen und sich am Ende der Gebrauchszeit gut recyceln lassen. Die Arbeitsgruppe von Prof. Kharazipour der Universität Göttingen forscht seit langem an Herstellungsverfahren für Produkte aus Popcorn, die nachhaltig und leistungsfähig sind. Nach erfolgreicher Verhandlung durch MBM ScienceBridge wurde nun ein Lizenzvertrag mit der Bachl-Gruppe für die kommerzielle Nutzung des Verfahrens und der Produkte für die Gebäudedämmung unterzeichnet.
Mit einem Anteil von etwa 90 Prozent dominieren nach wie vor die konventionellen Dämmstoffe aus Kunststoffen oder Mineralwolle den Markt. Für die Außendämmung werden insbesondere erdölbasierte Kunststoffe verwendet. Können diese Kunststoffe zur Außendämmung auch durch nachhaltige Materialien ersetzt werden? Der Arbeitsgruppe „Chemie und Verfahrenstechnik von Verbundwerkstoffen“ an der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen ist es nun gelungen, aufbauend auf ihren langjährigen Erfahrungen im Bereich nachwachsender Rohstoffe ein neuartiges Verfahren zu entwickeln, mit dem sich Dämmplatten aus Popcorngranulat herstellen lassen, die hervorragende Wärmedämmeigenschaften und guten Brandschutz besitzen. Großer Vorteil dieses Granulats: Es ist eine biobasierte, umweltschonende und nachhaltige Alternative zu den bisher in der Industrie verwendeten Produkten auf Erdölbasis.
„Mit diesem neuen an die Kunststoffindustrie angelehnten Verfahren lassen sich nunmehr kosteneffizient Dämmplatten im Industriemaßstab herstellen“, erklärt der Leiter der Forschungsgruppe, Prof. Dr. Alireza Kharazipour. „Besonders für den Bereich der Gebäudedämmung lässt sich so gewährleisten, dass Naturdämmstoffe nicht mehr nur Nischenprodukte sind.“ Darüber hinaus besitzen die neuen Popcorn-Produkte wasserabweisende Eigenschaften, was ihre Einsatzmöglichkeiten und Lebensdauer noch vergrößert.

Prof. Dr. Alireza Kharazipour

Bildquelle

Eine Tochter der

Georg-August-Universität